Jungpflanzen Gemüsepflanzen Tomatenpflanzen

Tomatenpflanzen – fruchtige Früchtchen mit viel Aroma

Tomaten gehören zu den beliebtesten Gemüsearten im Garten. Die fruchtig süßen und aromatischen Früchte sind nicht nur köstlich, sondern auch gesund. Weltweit sollen etwa 10.000 Sorten existieren. Einige davon sind nur regional bekannt. Trotzdem stehen Ihnen viele Sorten zur Verfügung, unter denen Sie Ihre Lieblingstomaten wählen können. Durch den Kauf von hochwertigen Tomatenpflanzen, die von deutschen Gärtnereien gezogen wurden, können Sie sofort in den Tomatenanbau starten.

66 Ergebnisse Gefunden in Tomatenpflanzen
​ ​ ​ ​ ​ ​

Tomaten – exotische Früchte für den eigenen Garten

Tomaten gehören zu den Nachtschattengewächsen und tragen den botanischen Namen Solanum lycopersicum. Sie werden auch als Paradiesäpfel oder Paradeiser bezeichnet. Einst trugen sie so klangvolle Namen wie Goldapfel oder Liebesapfel. Der Name Tomate hat sich erst im 19. Jahrhundert durchgesetzt. Übrigens ist die rote Frucht eine Beere.

Eine offizielle Typisierung der Tomaten gibt es nicht. Die Sorten werden nach Fruchtgröße, Form, Farbe und Widerstandskraft unterschieden. Während im Profianbau meist nur drei bis vier Sorten verwendet werden, können Sie auf Balkon und im Garten Ihre Leidenschaft zur Tomate ausleben.

Warum Tomatenpflanzen kaufen eine gute Idee ist

Nicht jeder Gärtner und jede Gärtnerin hat die Möglichkeiten für eine Tomatenanzucht. Diese erfordert Geduld, die richtigen Temperaturen und ausreichend Licht zu einer Zeit, in der die Natur nur wenig davon liefert. Zusätzliche Beleuchtung und Heizmatten sind dafür notwendig, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Tomatenpflanzen können Sie sofort auspflanzen, ohne die Fensterbretter in Wohnstube und anderen Zimmern zu belegen. Obendrein wurden die Tomatenpflanzen professionell angezogen. Sie erhalten starke und gesunde Pflanzen. Ausfälle während der Anzucht entfallen.

So pflanzen Sie Tomatenpflanzen

Pflanzen Sie Tomatenpflanzen an einen sonnigen und warmen Standort mit nährstoffreicher, humoser und feuchter Erde. Optimal ist ein windgeschützter Platz. Einige Sorten gedeihen im Gewächshaus sicherer. Pflanzen Sie die Tomatenpflanzen erst nach den letzten Frostnächten ins Freie, denn die wärmeliebenden Pflanzen sind kälteempfindlich.

Setzen Sie die Tomatenpflanzen etwa fünf bis zehn Zentimeter tiefer als sie im Topf stehen. So bilden sich am Stängel zusätzliche Wurzeln und die Pflanzen bekommen mehr Halt. Auch ein schräges Einsetzen ist vorteilhaft. Zwischen den Pflanzen lassen Sie einen Abstand von 60 Zentimetern, damit diese ausreichend Licht und Luft erhalten. Geben Sie etwas reifen Kompost mit ins Pflanzloch.

So pflegen Sie Tomatenpflanzen

Einige Tomatensorten werden eintriebig gezogen. Die Geiztriebe in den Blattachsen entfernen Sie bei diesen Sorten. Vor allem Stabtomaten gehören dazu. Entfernen Sie die Geiztriebe, sobald Sie diese mit den Fingern packen können. Lassen Sie die Triebe stehen, wachsen die Pflanzen buschiger und die Früchte reifen deutlich später und werden meist auch kleiner.

Gießen Sie die Tomaten regelmäßig und ausgiebig. Der Boden sollte etwa zehn Zentimeter tief feucht sein. Häufiges, kurzes Gießen verhindert die Ausbildung von tiefen Wurzeln. Die Wurzeln bleiben dann nur kurz unter der Erdoberfläche. Die Pflanze kann weniger Wasser und Nährstoffe aufnehmen. Mulchen Sie zwischen den Pflanzen. So trocknet der Boden weniger aus, das Bodenleben wird aktiviert und das Unkraut bleibt fast aus.

Düngen Sie Tomaten ausreichend, damit Sie eine reiche Ernte erhalten. Tomaten benötigen viele Nährstoffe, denn sie gehören zu den Starkzehrern. Optimal ist es, wenn Sie gleich beim Pflanzen halb verrotteten Mist mit einarbeiten. Etwa vier Wochen nach dem Auspflanzen bringen Sie einen Volldünger für Tomatenpflanzen im Wurzelbereich ein. Nach weiteren vier Wochen können Sie nochmals düngen, wenn Sie zu Beginn keinen Stallmist eingearbeitet haben. Wichtig ist, dass Sie den Dünger immer entsprechend der Herstellerangaben einbringen. Zu viel Dünger schadet den Tomatenpflanzen mehr.

Tipps für Tomatenpflanzen

Tomatenpflanzen sind Sonnenanbeter, die einen geschützten, warmen Platz lieben. Im Gewächshaus können Sie die Früchte je nach Pflanztermin zwischen Juni und November ernten. Im Freiland werden die Tomaten etwas später reif und können von Juli bis zum Oktober geerntet werden, wenn das Wetter warm ist.

Die aromatischsten Tomaten finden Sie dort, wo das Laub etwas Schatten spendet. Verzichten Sie deshalb auf das Entblättern der Tomatenpflanzen. Schneiden Sie im Spätsommer die Triebspitzen ab. Früchte, die sich dort entwickeln, würden nicht mehr bis zum Herbst ausreifen.

Filter